Mi, 20. Juni 2018

Stecken geblieben

08.10.2006 20:05

Auto von Laster 400 Meter mitgeschleift

Mehr als 400 Meter wurde ein Auto am Freitag auf der Phyrnautobahn bei Treglwang im Bezirk Liezen in der Steiermark von einem Lastwagen mitgeschleift. Aus noch unbekannter Ursache war der Lenker des Wagens mit dem Heck des LKW-Anhängers kollidiert und darunter stecken geblieben. Der 31-jährige Autofahrer erlitt dabei schwere Verletzungen.

Der oberösterreichische Lenker des Schwerfahrzeuges dachte, er hätte einen Reifenplatzer. Dabei war der Autofahrer Sven K. aus Grundlsee mit seinem Wagen gegen das Heck des Anhängers geprallt.

Das Fahrzeug blieb unter dem Lastwagen hängen und wurde noch vierhundert Meter bis zum Stillstand des Lkws mitgeschleift. Bei der Kollision erlitt der 31-jährige Autolenker schwere Hand- und Kopfverletzungen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Zweiradfahrer gegen Autos schutzlos
Schwere Verletzungen erlitt am Freitag auch der Mopedlenker Christopfer F. ím Bezirk Leibnitz. Der 17-Jährige war beim Abbiegen gegen ein Auto geprallt. Vermtulich hatte er das Fahrzeug übersehen. Ähnliches passierte am gleichen Tag im Bezirk Judenburg einem 75 Jahre alten Pensionisten auf seinem Motorrad. Er stürzte aus unbekannter Ursache und stieß mit einem entgegenkommenden Wagen zusammen.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.