So, 22. Juli 2018

Tiere nicht schenken

03.12.2016 17:59

„Vierbeiner unterm Christbaum landen oft im Heim“

Allen Ratschlägen und Warnungen zum Trotz suchen noch immer viele Landsleute nach tierischen Geschenken, mit denen sie dann ihre Lieben unterm Christbaum verzücken wollen. Doch meist landen die Vierbeiner kurz danach wieder in Heimen oder auf der Straße, warnt Johanna Stadler von der Pfotenhilfe Lochen.

Die Pfotenhilfe Lochen startet jetzt eine Kampagne.
Wir wollen mit einer Unterschriftenliste, Plakaten und Flugblättern gegen den Verkauf  von Hunden und Katzen in Zoohandlungen auftreten und darüber informieren, dass Tiere als Weihnachtsgeschenke vollkommen ungeeignet sind.

Worin liegen Ihrer Meinung nach die Gefahren?
Die Freude über tierische Geschenke währt oft nur kurz. Der Beschenkte ist nicht vorbereitet und oft auch überfordert.

Das hat schlimme Folgen.
Die Tiere landen nach den Feiertagen meist wieder in den Heimen oder werden sogar einfach ausgesetzt.

Was wäre vernünftiger?
Man könnte Patenschaften für die vielen Tiere in den Heimen übernehmen.

Und falls jemand unbedingt ein Haustier will?
Dann sollte man sich im Vorfeld genau informieren, welches Tier zur Familie passt. Man sollte alle Kosten durchrechnen und sich gemeinsam und schrittweise dem neuen  Mitglied nähern.

Was raten Sie noch?
Adventkränze  nie unbeaufsichtigt lassen, damit sie von Hunden oder Katzen nicht umgestoßen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.