Sa, 22. September 2018

Fremde fotografiert

29.11.2016 09:18

US-Playmate wegen Bloßstellung im Netz vor Gericht

Weil sie eine fremde Frau öffentlich im Internet bloßgestellt hat, muss sich das frühere US-Playmate Dani Mathers seit Montag in Los Angeles vor Gericht verantworten. Die 29-Jährige plädierte am Montag in einer Anklage wegen Verletzung der Privatsphäre durch ihren Anwalt auf "nicht schuldig", wie die "Los Angeles Times" berichtete.

Mathers wird vorgeworfen, im Umkleideraum eines Fitnessstudios in Los Angeles heimlich eine 70-jährige Frau nackt fotografiert und dann das Foto in sozialen Medien gepostet zu haben. Die nächste Anhörung soll am 21. Dezember stattfinden. Im Falle eines Verfahrens mit einem Schuldspruch drohen ihr bis zu sechs Monate Haft und eine Geldstrafe.

Mathers hatte die in ihren Augen wohl zu dicke Frau im Juli fotografiert und das Foto auf Snapchat mit dem Kommentar "Wenn ich das nicht mehr aus dem Kopf bekomme, dann ihr auch nicht" veröffentlicht.

Nach heftiger Kritik von Internetnutzern löschte sie den Eintrag sowie sämtliche ihrer Accounts in sozialen Netzwerken und entschuldigte sich. Die Veröffentlichung des Snapchat- Fotos bezeichnete sie als "Unfall". Das Fitnessstudio kündigte die Mitgliedschaft des Playmates und erteilte Hausverbot.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.