Fr, 22. Juni 2018

NHL

07.10.2006 12:09

Vanek schießt Sabres zu 5:4-Sieg nach Penaltys

Die Buffalo Sabres haben am Freitag mit dem österreichischen Eishockey-Teamspieler Thomas Vanek ihr erstes Saison-Heimspiel in der NHL gewonnen. Wie schon zwei Tage davor beim Auftaktsieg bei Stanley-Cup-Champion Carolina Hurricanes setzten sich die Sabres gegen die Montreal Canadiens im Penaltyschießen durch und gewannen 5:4.

Vanek bereitete mit einem herrlichen Alleingang den Treffer zum 1:2 durch Novotny (27.) und 14 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit den Ausgleich von Afinogenow zum 4:4 ideal vor und verwandelte den entscheidenden Versuch zum 2:0 im Penaltyschießen.

3:2 Sieg über Carolina Hurricanes
Bereits am Mittwoch waren Vanek und die Buffalo Sabres mit einem Sieg in die neue NHL-Saison gestartet. Beim Stanley-Cup-Champion Carolina Hurricanes, der vor der Partie vor 18.840 Zuschauern geehrt wurde, feierten die Sabres einen 3:2-Sieg nach Penaltyschießen. Vanek scheiterte dabei allerdings an Hurricanes-Torhüter Ward. Pominville (10.) und Drury (36.) für die Sabres bzw. Staal (15.) und Cole (33./PP) erzielten die Tore.

Lob vom Trainer für Vanek
Für den österreichischen Stürmer Vanek gab es zwar keine Scorer-Punkte, dafür Trainer-Lob für seine Leistung. Denn Vanek blieb zwar im Abschluss ohne Glück, konnte keine seiner drei Chancen nützen und vergab auch im Penalty-Schießen seinen Versuch, erfüllte aber die Vorgaben von Lindy Ruff, sein Defensiv-Spiel zu verbessern.

Vanek kam im Unterschied zum Vorjahr auch in Unterzahl aufs Eis und machte dort seine Sache gut. "Er hat ein gutes Spiel gemacht und hatte ein gutes Penalty-Killing. So wie in der Vorbereitung. Er wird damit noch viel Erfolg haben", erklärte Ruff.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.