In Wien Neubau

Wer einmal bläst, fährt jetzt gratis nachhause...

Weihnachtszeit ist Punschzeit! Doch bei der Kälte fährt man gerne mit dem Auto in die Stadt - und riskiert, alkoholisiert am Heimweg den Führerschein zu verlieren, falls man in eine Alko-Kontrolle gerät. Doch in Neubau gibt's dank eines findigen Schuh-Shops jetzt die perfekte Lösung!

Das private Taxiunternehmen Uber und das "Sneak in", einer der trendisgten Sneaker-Concept-Stores der City, kooperieren in der vorweihnachtlichen Zeit für eine sehr ernstzunehmende Aktion. Seit 2005 kamen in Österreich mehr als 500 Personen aufgrund von Alkoholeinfluss im Straßenverkehr ums Leben - die Dunkelziffer dürfte viel höher sien, denn bei tödlichen Alleinunfällen wird kein Bluttest durchgeführt...

Ab sofort steht daher beim Sneak In-Punsch-Stand am Spittelberg der so genannte Uber "Breathalizer" parat. Wenn ihr nach dem Besuch unsicher seit, ob ihr zuviel Promille getankt habt, testet ihr ihn ganz einfach. Habt ihr zuviel getrunken, bringt euch ein Uber-Taxi gratis nach Hause. Falls ihr nicht gerade in Vorarlberg wohnt...

Macht ihr davon Gebrauch? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr