Wiener Striptease:

Die neue Lust an der Stange...

Früher in anrüchigen Etablissements angesiedelt, ist der Tanz an der Stange heute salonfähig geworden: Pole-Dance-Studios boomen, Frauen, und viele Männer (!), haben wieder Lust auf erotischen Ausdruckstanz...

"Gestartet haben wir mit drei Kursen, heute sind es 130 - pro Woche", sagt Ines Beranek von Poledance Vienna(1., Rathausstraße 18),  die ob der Nachfrage auf vier Standorte erweitern musste und bereits mehr als 10.000 Wienern den Pole-Dance beibrachte.

Warum der Boom?

"Es ist Sport, aber es ist nicht so langweilig. Es macht Spaß, und man sieht schnell Erfolge," so Beranek.Und: Männerkurse sind regelmäßig ausgebucht!

Pole-Partys in Wiener Clubs

"Sehr beliebt sind Pole-Partys", so Beranek: Bei den Pole-Girl’s-Night-Outs gehen junge Poletänzer gemeinsam in einen Club (Travelshack Vienna, Prater Dome, A-Dance Club oder Bollwerk), und zeigen vor Publikum, was sie gelernt haben: Lapdance, Chairdance oder Striptease..


Wien ist international  eine Pole-Dance-City!

"Interessant ist, dass  Wien im internationalen Vergleich eine  sehr große Poledance-Szene hat", so Beranek: "Anscheinend sind Wiener sehr offen." "Der Trend kommt aber von der USA und Australien, die waren natürlich schon viel früher dran als wir", so Cornelia vom Poledance-Studio Cave 25.
Übrigens: Wer noch das passende Weihnachtsgeschenk sucht, kann jetzt noch schnell einen X-Mas-Kurs buchen, und seinen Liebsten mit einem Poledance überraschen...

Pole-Stars  in Wien

Die Poleszene ist sehr jung, die Superstars sind erreichbar für alle:  Am Mittwoch sind der Pole-Star Marlos Fisken und ihr Partner Kenneth Kao (gr. B.) - sie tanzten schon mit Stars wie Nelly und Pharrell Williams -  im Studio Cave 25 in Wien (2., Praterstraße 25).

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

art

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr