Neue Ausstellung

Fast vergessene Künstlerinnen im Jüdischen Museum

Das Jüdische Museum Wien, ein Museum der Wien Holding, präsentiert jetzt bis 1. Mai 2017 in seiner neuen Ausstellung "Die bessere Hälfte. Jüdische Künstlerinnen bis 1938" mehr als 40 zu Unrecht in Vergessenheit geratene jüdische Künstlerinnen.

Die Ausstellung zeigt deren außergewöhnlichen Ausbildungs- und Karriereweg. Die Künstlerinnen mussten hart um Anerkennung in der männlich dominierten Kunstszene kämpfen. Viele Karrieren wurden durch Vertreibung unterbrochen oder in den Vernichtungslagern des Nationalsozialismus für immer beendet. Eine Ausstellung mit vielen neuen Erkenntnissen und Wiederentdeckungen.

Tickets sind an der Museumskassa erhältlich, sowie im Wien-Ticket-Callcenter (01/588 85, täglich von 8.00 - 20.00 Uhr), im Wien-Ticket-Pavillon bei der Staatsoper (Herbert von Karajan Platz, 1010 Wien, täglich von 10.00 - 19.00 Uhr), online unter www.wien-ticket.at und in allen weiteren Wien-Ticket-Vorverkaufsstellen. Jetzt schnell und einfach Karten buchen - mit der Wien-Ticket App!

Jüdisches Museum Wien, Dorotheergasse 11, 1010 Wien

Mehr Infos: www.wienholding.at, www.facebook.com/WienHolding, www.twitter.com/WienHolding

Was meint ihr? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr