Mi, 15. August 2018

Großer Schaden

12.11.2016 15:52

Wohnhaus stand gleich zwei Mal in Flammen!

Dass die Feuerwehr an einem Tag gleich zwei Mal zum selben Brandort ausrücken muss, ist ungewöhnlich. Die Blauröcke in Goggerwenig haben das in der Nacht auf Samstag erlebt. Nach einem Brand in einem Wohnhaus hatten Glutreste neuerlich ein Feuer entfacht. Das Haus wurde durch die Flammen stark beschädigt.

Freitagmittag hatte die Tochter des Hausbesitzers den Brand in der Küche bemerkt. Die 23-Jährige versuchte noch, die Flammen selbst zu löschen, musste sich dann aber mit ihrem zweijährigen Sohn und ihrer Schwester vor den schwarzen Rauchschwaden ins Freie retten. Die 23-Jährige und ihr Sohn erlitten eine Rauchgasvergiftung. Die Feuerwehren konnten den Brand löschen und hatten nach der Kontrolle mit Wärmebildkamera "Brand aus" gegeben.

Kurz nach Mitternacht schlug dann ein Lehrling (21) Alarm. Er hatte auf der Heimfahrt wieder Rauch in dem Haus aufsteigen sehen. Neun Feuerwehren löschten den Brand.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.