Mo, 18. Juni 2018

"Krone"-Ombudsfrau

11.11.2016 10:33

Sturz verpatzte Hamburg-Reise

Ein Sturz bei Regen verhinderte die Reise einer Pensionistin aus Niederösterreich nach Hamburg. Ihr knapp 200 Euro teures Bahnticket hat sie erst durch die Hilfe der Ombudsfrau ersetzt bekommen!

Gemeinsam mit ihrem Hund wollte Renate G. aus Niederösterreich per Bahn nach Hamburg in Deutschland reisen. Die Pensionistin bezahlte für Hin- und Rückfahrt 186 Euro. Am selben Tag, an dem sie die Tickets kaufte, rutschte sie bei Regen aus und verletzte sich am Fuß. "Aufgrund der starken Schmerzen konnte ich die Reise nicht antreten. Deshalb hat mein Mann am nächsten Tag die Fahrkarten am Bahnhof zurückgegeben und auch eine Kopie des Spitalsbefunds vorgelegt", schildert Frau G.

Den Fahrpreis hat sie dennoch nicht zurückbekommen. Denn auch bei Verletzungen gilt: Die günstigen Sparschiene-Tickets sind nicht stornierbar. "Für mich ist das sehr viel Geld", bat uns die Leserin um Hilfe. Aufgrund der Ausnahmesituation durch den Sturz haben die ÖBB in Kulanz nun einen Reisegutschein über 185 Euro angeboten!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.