Fr, 17. August 2018

Bitte warten:

11.11.2016 09:20

Bauarbeiten sorgen für Staus in Klagenfurt

In den Radio-Verkehrsnachrichten ist Klagenfurt derzeit Stammgast. Denn die Sanierung der Villacher Straße sorgt in den Morgenstunden für umfangreiche Staus auf den Ausweichrouten. Vor allem die August-Jaksch-Straße und die Koschatstraße sind betroffen. Die Polizei empfiehlt Pendlern, früher loszufahren.

Zu Wochenbeginn war das Chaos auf der Villacher Straße groß. "Die Autofahrer waren wohl nicht auf die Baustelle vorbereitet", sagt Johann Zwetti von der Verkehrspolizei Klagenfurt.

Donnerstag war die Lage dort schon viel entspannter. Dafür staute es sich auf den Parallelstraßen. Auf der August-Jaksch-Straße und der Koschatstraße hieß es für die zahlreichen Pendler: "Bitte warten!"

Für Lenker, die sich den morgendlichen Ärger ersparen wollen, hat der Polizeibeamte einen nützlichen Tipp: "Fünf Minuten früher von zuhause wegfahren - dann kommt man bestimmt leichter durch die Stadt"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.