Fr, 19. Oktober 2018

Tief "Husch"

06.11.2016 18:43

Der Winter klopft in Kärnten an

Kräftige Niederschläge und Abkühlung: Der Winter steht auch in Kärnten bereits vor der Türe. Mit dem Tief "Husch" tanzten in der Nacht auf Montag bereits die ersten Schneeflocken bis in tiefere Lagen hinab. In Tirol hatte die Kaltfront viele Autofahrer überrascht und für ein weißes Chaos gesorgt. Hotspot war vor allem die Brennerautobahn - sie musste gesperrt werden.

Viele Autolenker auf der Brennerautobahn und den Tiroler Passstraßen wurden Sonntag vom Wintereinbruch überrascht. Weil immer wieder Lkw hängen geblieben sind, musste die Brennerautobahn gesperrt werden. Probleme gab es auch am Felbertauern.

Auf der Großglockner Hochalpenstraße wurde die Wintersperre bereits ausgerufen und Sonntagabend galt über den Katschberg Schneekettenpflicht. Und auch in den nächsten Tagen wird "Husch" noch für winterliche Verhältnisse sorgen. Immer wieder können Niederschläge niedergehen. Auch muss vereinzelt mit Schneefällen gerechnet werden. Die Schneefallgrenze kann stellenweise sogar bis auf 600 Meter sinken.

Ab der Wochenmitte sollte die Kaltfront abziehen. Was bleibt, sind aber frostige Temperaturen.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.