Mo, 16. Juli 2018

"Bin aufgeregt"

05.11.2016 16:08

Ex-Miss Julia Furdea wird Radiomoderatorin

"Ich bin schon sehr aufgeregt und weiß, dass ich die Nacht davor nicht viel schlafen werde", freut sich Julia Furdea, 22, im "Krone"-Talk. Nein, die Miss Austria von 2014 wird an keinem weiteren Schönheitswettbewerb teilnehmen, sondern bald im Radio zu hören sein, und zwar bei KRONEHIT - wenn alles gut geht noch im November.

"Da es immer mein Traum war zu moderieren, habe ich mich nach meiner Amtszeit stark auf meine Sprecherausbildung und -karriere konzentriert", so die Oberösterreicherin. "Im Radio spielt das Aussehen keine Rolle, einzig die Leistung zählt. Ich bin KRONEHIT dankbar, dass es mir diese Chance gibt."

Für ihren ersten Auftritt hat die Neo-Moderatorin hart gearbeitet, "und ich bin noch lange nicht dort, wo ich sein möchte". Sorge vor Versprechern hat Furdea nicht, eher die Technik bereitet ihr Kopfzerbrechen. "Meine größte Angst ist, dass alles abstürzt, wenn ich alleine im Studio sitze."

Liebe Julia: Wird schon alles schiefgehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.