Hindernislauf

Schani-Gärten auf Blinden-Leitsystem

Vorbildlich wurden bei der Sanierung der Wiener Straße in Linz im Fußgeherbereich Rillenplatten als Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte gelegt - und dann die Schani-Gärten draufgestellt! Die Behinderten sind zum Hindernislauf gezwungen, ihr Sprecher Ferdinand Kühtreiber ärgert sich: „Das ist grotesk!“

Monatelang hatten die Bauarbeiten an der Wiener Straße zwischen Unionkreuzung und Herz-Jesu-Kirche für Unmut bei den Geschäftsleuten gesorgt, jetzt ist die Einkaufsmeile fast fertig. „Auf unseren Wunsch hat das Tiefbauamt Rillenplatten gelegt“, freute sich Kühtreiber, Obmann des oö. Blinden- und Sehbehindertenverbandes mit 700 Mitgliedern.

Ein wenig zu früh: Denn eine andere Abteilung des Magistrats genehmigte den Geschäftsleuten die Schani-Gärten auf dem Leitsystem. „Ständig stolpern wir über Tische und Stühle“, klagt er. „Und hier sind ja Blinde aus ganz Österreich unterwegs, weil das BBRZ in der Nähe ist. „ Nach den Schani-Gärten deckt Schnee die Rillen zu. „Ein Naturereignis, dagegen kann man nichts tun.“

 

 

Foto: Horst Einöder

Donnerstag, 06. Mai 2021
Wetter Symbol