Mi, 16. Jänner 2019

In 141 Minuten

28.10.2016 16:35

Ganove räumte 550 Schließfächer leer

Im Schnitt vier pro Minute: So viele Schließfächer räumte ein unbekannter Ganove in der Nacht auf Freitag im Foyer der Raiffeisenbank in Lienz leer. Brisant: Es wurde kein Alarm ausgelöst! Bemerkt wurde der Einbruch erst in der Früh von einem Angestellten. Wie viel an Geld und Wertgegenständen erbeutet wurde, ist laut Polizei derzeit noch völlig unklar. Hinweise erbeten!

Für Kunden der Lienzer Raiffeisenbank hieß es Freitag "Bitte draußen bleiben". Polizisten waren damit beschäftigt, akribisch Spuren zu sichern. Um den genauen Tathergang nachzuzeichnen. Schließlich ereignet sich so ein dreister Coup nicht oft in Tirol.

Über Seitenfenster hinein

Über ein Seitenfenster war der Täter in der Nacht in das Foyer der Bank gelangt, wo er zwischen 1.42 und 4.08 Uhr 550 Schließfächer aufbrach und leer räumte. "Die Tatzeit kennen wir so genau, weil es Videosequenzen gibt, die aber noch ausgewertet werden müssen", heißt es seitens der Polizei.

Kein Alarm ausgelöst

Noch dazu konnte der Täter seelenruhig vorgehen, zwar fast zweieinhalb Stunden lang - Alarm wurde nämlich keiner ausgelöst. Warum die Anlage still blieb, ist noch unklar.

Völlig offen ist auch noch, was an Geld und Wertgegenständen gestohlen wurde. Sparbücher habe der Unbekannte zurückgelassen.

Laut einer Bank-Sprecherin werden nun die betroffenen Kunden allesamt kontaktiert und über die weitere Vorgehensweise informiert.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen
Juventus gegen Milan
Riesen-Aufregung um Italien-Hit in Saudi-Arabien
Fußball International
Aussetzer im Video
Brutalo-Foul nach Schmach: Kicker verliert Nerven
Fußball International
„Rauscht und pfeift“
160 km/h-Wahnsinn: Mayer schwärmt über Wengen-Ritt
Wintersport
Tirol Wetter
-5° / 3°
wolkig
-5° / 3°
wolkig
-6° / 2°
wolkig
-5° / 3°
wolkig
-4° / 4°
wolkig

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.