Mo, 20. August 2018

Mit Schal vermummt

26.10.2016 17:21

Zwei-Meter-Hüne überfiel Wettbüro in Innsbruck

Schock für eine Wettbüro-Mitarbeiterin (19) in der Nacht auf Mittwoch mitten in Innsbruck! Ein vermummter Gauner stürmte kurz vor Sperrstunde um 23 Uhr in das Lokal in der Wilhelm-Greil-Straße und forderte in akzentfreiem Englisch Geld. Mit einem hohen vierstelligen Euro-Betrag gelang dem Dieb die Flucht.

"Give me all your money!" Nach diesen Worten und beim Anblick des Vermummten fuhr der jungen Angestellten, die sich alleine im Wettlokal nahe des Innsbrucker Landhauses aufhielt und gerade beim Zusperren war, die Angst in die Glieder. "Massiv eingeschüchtert händigte die Frau wie ferngesteuert dem Mann das Geld aus", erklärt Chefinspektor Ernst Kranebitter. Aufgrund der Tatsache, dass der Unbekannte zumindest eine Hand immer in seiner Jackentasche hatte, ging die Angestellte laut dem Beamten davon aus, dass er auch eine Waffe bei sich trug.

Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung

Mit einem höheren vierstelligen Euro-Betrag flüchtete der dreiste Gauner in Richtung Maria-Theresien-Straße. "Eine Polizei-Streife, die zufällig in der Nähe war, war nur wenigen Sekunden nachdem die Angestellte den Überfallsalarm auslöste vor Ort. Doch eine sofort eingeleitete Fahndung blieb leider ohne Erfolg", schildert Kranebitter. Er hofft, dass mit Hilfe von Zeugen der Täter doch noch überführt werden kann.

Räuber stürmte kurz vor Sperrstunde ins Lokal

"Das Wettbüro hat um 23 Uhr Sperrstunde. Wir gehen davon aus, dass der Unbekannte gewartet hat, bis auch der letzte Gast das Lokal verlassen hat", meint der Ermittler. "Vielleicht hat ja jemand in der Nähe des Wettbüros den Mann, der älter als 30 Jahre sein dürfte, unvermummt gesehen."

Besonders auffällig war die Größe des Gauners: "Er ist etwa 1,90 bis 2 Meter groß", sagt Kranebitter. Zudem trug der Mann dunkle Schuhe mit auffälliger weißer Sohle. Vermummt war der Räuber mit einem schwarzen Schal und einer Sonnenbrille mit hellem Rahmen. "Außerdem hatte er ein kleine Toilettentasche bei sich", weiß Kranebitter.

Die Polizei bittet um zweckdienliche Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.