Do, 19. Juli 2018

Verunsicherte Teens

23.10.2016 18:02

Erfundener "Killerclown" sorgt für Angst

Erfundene Nachrichten über Vorfälle, die nie stattgefunden haben, zählen zu den Schattenseiten von Facebook, Twitter & Co.: Aktuell ist es ein "Killerclown", der einen 16-Jährigen in Passering mit Messerstichen verletzt haben soll. "Meine Tochter hat Angst!", ärgert sich ein betroffener Vater über diesen Schwachsinn.

In der Nacht auf Sonntag soll der 16-Jährige laut der Meldung auf dem Heimweg vom Bahnhof in Passering von hinten angegriffen worden sein.

"Wem fällt so ein Blödsinn ein? Wer erfindet so eine Meldung?", schimpft ein Althofener Vater: "Meine zehnjährige Tochter hat - wie sicher viele andere auch - diese Nachricht auf ihr Handy bekommen und ist besorgt, da der Vorfall vor unserer Haustür stattgefunden haben soll."

Der Vater reagierte jedoch goldrichtig und versuchte einfach, den Wahrheitsgehalt der Nachricht zu überprüfen: "Ich bin dabei auf eine Webseite gestoßen, auf der jeder Nachrichten erfinden kann. Es wäre besser, wenn man die Meldungen in Sozialen Medien öfter hinterfragen würde." Denn auch bei der Polizei kenne man laut Sprecher Rainer Dionisio noch keinen Vorfall mit "Killerclowns".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.