Mi, 26. September 2018

Tausende Euro weg

21.10.2016 16:18

Tiroler (57) mit gefälschtem Bank-Mail betrogen

Das Internet bringt die ganze Welt ins Haus - und mit ihr auch viele Betrüger! Fast täglich werden auch in Tirol neue Fälle von Web-Kriminalität gemeldet. Erst Anfang der Woche wurde ein 57-Jähriger Opfer von Ganoven, die die Gutgläubigkeit des Mannes schamlos ausnützten und jede Menge Geld ergaunerten.

Man kann nicht oft genug vor den raffinierten Methoden der Internet-Gauner warnen! Denn schon wieder tappte ein Tiroler in die Falle von gewieften Betrügern und wurde von ihnen kaltblütig abgezockt. Der 57-Jährige wurde am Dienstag per E-Mail aufgefordert, seine Bankdaten sowie persönliche Informationen preis zu geben, um sein E-Banking-Konto zu verlängern. "Der Mann zweifelte nicht an der Echtheit der Nachricht", heißt es von Seiten der Polizei, zumal das Mail mit dem Logo der Bank versehen war. Etwas blauäugig antwortete der 57-Jährige auf die so genannte "Phishing-Mail" und gab dabei sogar seine Verfügernummer bekannt. Nur einen Tag später erhielt das Opfer eine SMS mit einem Tan-Code und wurde kurz darauf von einer Frau angerufen. Diese forderte den Mann auf, die Zahlen telefonisch durchzugeben, um sein Online-Konto zu aktualisieren. Die Falle schnappte zu! Augenblicke später wanderte ein mittlerer vierstelliger Euro-Betrag auf ein italienisches Konto. Die Polizei ermittelt, das Geld dürfte aber weg sein.

Opfer sollen sich immer bei der Polizei melden

"Opfer sind in solchen Fälle sowohl junge Menschen, als auch Altere, die nicht so viel Erfahrung mit dem World Wide Web haben", wissen Experten. Ganz wichtig! Wer Opfer eines solchen Internet-Betrugs wurde, soll unbedingt die Polizei informieren und nicht aus Scham schweigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.