So, 18. November 2018

Moody's

21.10.2016 16:08

Kärnten ist Ramschstatus los

Der Rückkauf der Heta-Anleihen ist geglückt - und das ist auch der US-Rating-Agentur Moody’s aufgefallen. Sie hat die Kreditwürdigkeit Kärntens gleich um sieben Stufen verbessert und auch den Ausblick von "developing" auf "positive" erhöht. Die Landesregierung freut’s: Sie sieht sich in ihrem Weg bestätigt.

Mit der Verbesserung von der Ratingstufe B1, notorisch wechselhaft, auf A3 ist unser Bundesland nun wieder in den Status "Investment Grade" aufgestiegen. Das bedeutet, dass Kärnten gute Bonität bescheinigt wird: Das Land ist jetzt als sichere Anlage mit geringer Ausfallswahrscheinlichkeit zu sehen. Und das nicht zuletzt wegen des geglückten Rückkaufs der Heta-Anleihen, durch den Kärnten ja Haftungen in Milliardenhöhe los wurde.

Finanzreferentin Gaby Schaunig freut das sehr: "Das zeigt uns, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben und dass das auch Externe so sehen. Gleich wie wir sieht Moody’s das von den verbliebenen Gläubigern ausgehende Holdout-Risiko offenbar als gering an."

Noch mehr Ratingverbesserungen durch Moody’s könnten kommendes Jahr auf Kärnten zukommen: Sobald dargelegt wird, wie mit der erhöhten Schuldenbelastung umgegangen werde. Jedenfalls soll mit der Auflösung des Zukunftsfonds 2017 bereits die erste Tranche des 1,2-Milliarden-Euro-Kredits zurückgezahlt werden.

Dadurch würden auch der laufende Betrieb und die Zinsen günstiger. "Wir sind den Ramschstatus los! Eine Verbesserung in diesem Ausmaß habe ich nicht erwartet", erklärt Schaunig.

Opposition kritisiert

FPÖ und Team Stronach zeigen sich weniger fröhlich: Die finanzielle Situation des Landes bleibe nämlich weiterhin dramatisch. Laut FPÖ brauche Kärnten keine "fragwürdigen Jubelmeldungen" sondern ein Finanzierungskonzept für die 1,2 Milliarden Euro.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten
Aktuelle Schlagzeilen
ÖFB-Team in Belfast
LIVE: Schafft Österreich versöhnlichen Abschluss?
Fußball International
Aus Gehege entkommen
Wilde Schweinejagd hielt Polizisten auf Trab
Niederösterreich
Unfassbare Wende
Hat Sporting-Boss brutale Attacke selbst geplant?
Fußball International
Mane in Afrika-Quali
Ex-Salzburger bricht nach Sieg in Tränen aus!
Fußball International
Koeman-Kraktakt
Gruppensieg? „Oranje“ reicht in Deutschland Remis
Fußball International
Fans wollen CR7 zurück
„Italien wieder da!“ Portugal-Spielstil kritisiert
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.