Fr, 19. Oktober 2018

"Krone"-Ombudsfrau

20.10.2016 11:34

In diesen Fällen sagen wir Danke!

Wenn es um Ihre Anliegen geht, ist uns kein Problem zu klein und keine Sorge zu groß. Die Redaktion der Ombudsfrau versucht immer zu helfen. Folgend eine kleine Auswahl von Fällen, in denen uns das gelungen ist!

Geld für stornierte Bestellung nicht erstattet
Neue Arbeitskleidung hatte Toni K. bei einem Online-Shop bestellt. Leider wartete er auf die Bestellung vergeblich. Er kontaktierte den Kundenservice. Dort wurde ihm mitgeteilt, dass die Lieferung mehrere Wochen dauern könne. Deshalb stornierte Herr K. die Bestellung. "Man versprach mir die Rücküberweisung auf mein Konto. Das Geld habe ich aber bis heute nicht erhalten", schilderte der Wiener verärgert. Wir haben uns an die Firma Krähe gewandt. Diese hat den Betrag nun umgehend überwiesen.

Entgegenkommen von Senioren-Partnerinstitut
Um der Einsamkeit zu entrinnen, schloss Hermann R. aus Niederösterreich einen Vertrag bei einem Partnerinstitut für ein Jahr ab und bezahlte auch gleich den gesamten Betrag. Leider entsprach keiner der Partner-Vorschläge den Vorstellungen unseres Lesers. Deshalb bat er schriftlich um Kündigung des Vertrages. "Das Partnerinstitut hat aber bis heute nicht auf mein Schreiben reagiert", bat uns der Witwer um Hilfe. Wir haben beim Senioreninstitut - Institut Herzklopfen nachgefragt und folgende Nachricht erhalten: Eine Kündigung wäre nur innerhalb von vierzehn Tagen möglich gewesen. In Kulanz wird der Vertrag jedoch storniert und ein Teil der Kosten rückerstattet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.