Fr, 21. September 2018

Start in Wüste Gobi

17.10.2016 09:31

China schickt Raumschiff mit Astronauten ins All

China hat am Montag eine bemannte Weltraummission gestartet. Das Raumschiff "Shenzhou 11" mit zwei Astronauten an Bord hob mit einer Rakete vom Typ "Langer Marsch 2F" vom Raumfahrtzentrum Jiuquan am Rande der Wüste Gobi in Nordwestchina ab, wie der Staatssender CCTV berichtete. Die Kapsel soll innerhalb von zwei Tagen an Chinas neues Raumlabor "Tiangong 2" andocken, das im September ins All geschossen worden war.

Die Experimente auf dem sechsten bemannten Raumflug Chinas sind wichtige Voraussetzungen für den Bau einer eigenen chinesischen Raumstation, die um das Jahr 2022 herum fertig werden soll. Sollte die Internationale Raumstation ISS wie vorgesehen 2024 ihren Dienst einstellen, wäre China danach die einzige Nation mit einem permanenten Außenposten im All.

Geleitet wird die Mission vom 50-jährigen Taikonauten (so nennt China seine Raumfahrer, Anm.) Jing Haipeng, der bereits zweimal im Weltall war. Laut Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Xinhua wird er zusammen mit Chen Dong Experimente zu Reparaturarbeiten im All und naturwissenschaftliche Versuche machen.

China will eigene Raumstation aufbauen
Um gegenüber den USA und Europa aufzuholen, steckt die Volksrepublik Milliardensummen in ihr Raumfahrtprojekt. Ziel ist es, bis zum Jahr 2022 eine eigene bemannte Raumstation aufzubauen. Im April kündete China überdies an, dass es etwa im Jahr 2020 ein Raumschiff zum Mars schicken wolle, um den Roten Planeten zu erforschen. Erstmals hatte die Volksrepublik im Jahr 2003 aus eigener Kraft einen Taikonauten ins All geschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.