Wienerin (23) klagt:

"Um AMS-Geld betrogen: Jemand kassierte statt mir"

Unglaublich, aber wahr! Weil sich ein Postbeamter offenbar irrte, muss Jaqui (23) aus Favoriten jetzt hungern: Als sie ihre Arbeitslosenunterstützung - 604 Euro - mit ihrer offiziellen Benachrichtigung abheben wollte, kam am Postschalter der Schock: "Die hat schon jemand im 16. Bezirk abgeholt. Ein Mann mit arabischem Namen."

Seit einem Monat ist Jaqui arbeitslos, im Dezember tritt sie ihren neuen Job an - inzwischen lebt sie von 604 Euro Arbeitslose. Als sie jetzt ihre Unterstützung für Oktober beheben wollte, teilte ihr der Postler in "ihrem" zuständigen Postamt am Keplerplatz in Favoriten lakonisch mit: "Geht leider nicht, das Geld hat schon jemand abgeholt." Und zwar am Postamt Sandleitengasse in Ottakring. Jaqui fuhr hin und bat, die Aufzeichnungen der Videokamera sehen zu dürfen - abgelehnt. Interne Recherchen im Zuge dessen ergaben, dass ein Mann mit arabischem Namen die 604 Euro behoben hatte. Wie und warum ihm das gelang, ist noch unklar. Jaqui ist verzweifelt und hat Anzeige bei der Polizei erstattet - weiß aber nicht, wie sie die kommenden Wochen über die Runden kommen soll. "Wahrscheinlich muss ich hungern", ist sie verzweifelt.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr