Di, 14. August 2018

Remis reicht nicht

11.10.2016 22:38

Salzburg in der CHL wieder in 1. K.-o.-Runde out!

Red Bull Salzburg ist auch im dritten Versuch nicht über die erste K.-o.-Runde der Champions Hockey League (CHL) hinausgekommen. Der ÖEHV-Meister zog sich am Dienstag im Rückspiel beim SC Bern mit 3:3 (1:1, 2:2, 0:0) mit Anstand aus der Affäre, schied aber nach der 1:4-Heimniederlage im Sechzehntelfinale mit dem Gesamtscore von 4:7 aus.

Peter Hochkofler (15.) glich die frühe Führung des Schweizer Meisters durch Martin Plüss (6.) aus und die Salzburger hätten nach dem ersten Drittel sogar führen können. Doch Matthias Trattnig (16.) und John Hughes (Stange/18.) brachten den Puck nicht ins Tor.

Kurz nach Wiederbeginn gingen die Berner vor 13.600 Zuschauern durch Tristan Scherwey (23.) erneut in Führung. Die nächsten Aktionen waren bitter für die "Bullen": Kaum eine Minute nach dem 1:2 revanchierte sich Daniel Welser mit Faustschlägen für einen Check und erhielt eine Spieldauerdisziplinarstrafe. Manuel Latusa kam nach einer Blessur nicht mehr aufs Eis zurück und so gelang Ryan Lasch nur 82 Sekunden nach der Führung in Überzahl das vorentscheidende 3:1.

Mutige Salzburger werden nicht belohnt
Doch trotz der nötigen Umstellung und mit nur drei Linien spielte das RB-Team von Trainer Greg Poss mit viel Herz weiter. Der Einsatz wurde durch Treffer von Thomas Raffl (27.) und Ryan Duncan (36.) in Unterzahl belohnt. Den Aufstieg ließ sich Bern aber im Schlussabschnitt nicht mehr nehmen. Auch zum Sieg reichte es für die Salzburger trotz ambitionierten Spiels - der Coach nahm Keeper Luka Gracnar schon viereinhalb Minuten vor dem Ende vom Eis - und zweier Überzahlphasen nicht.

Das Ergebnis:
SC Bern - Red Bull Salzburg 3:3 (1:1, 2:2, 0:0)
Bern, 13.600
Tore: Plüss (6.), Scherwey (23.), Lasch (25./PP) bzw. Hochkofler (15.), Th. Raffl (27.), Duncan (36./SH)
Strafminuten: 8 bzw. 7 plus Spieldauerdisziplinar Welser

Hinspiel 4:1 - Bern mit dem Gesamtscore von 7:4 im Achtelfinale

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sportticker
Köln: Hooligan-Attacke
Unbeleuchtete Raser und „neue Gewalt-Dimension“
Fußball International
„Richtiger Zeitpunkt“
Vize-Weltmeister Mandzukic beendet Teamkarriere
Fußball International
Dario Scuderi
„Medizinisches Wunder!“ BVB-Stütze gibt Comeback
Fußball International
Die „Krone“ in Israel
Andi Herzog „ist ja ein extrem sympathischer Typ!“
Fußball International
Chelsea leiht ihn aus
Noch ein großer Coup: Bakayoko kommt zu Milan!
Fußball International
Wegen Patzer
Leverkusen zettelt Internet-Streit mit Cech an!
Fußball International
Brasilianer froh
Ronaldo nach Grippe aus Spital entlassen!
Fußball International
EL-Qualifikationsspiel
1000 Slovan-Fans kommen zu Rapid, Polizei gerüstet
Fußball International

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.