So, 21. Oktober 2018

Zwei Tote in Spital

04.10.2016 16:41

Brand in Bochum: Patientin zündete sich selbst an

Vier Tage nach dem verheerenden Brand in einem Spital in der deutschen Stadt Bochum mit zwei Toten und zehn Verletzten ist die Brandursache geklärt: Laut Angaben der Ermittler hatte sich eine 69 Jahre alte Patientin in Suizidabsicht mit einem brennbaren Desinfektionsmittel übergossen und angezündet. Diesem Verdacht waren die Ermittler schon am Wochenende nachgegangen.

Neben der 69-Jährigen starb ein 41-jähriger bettlägriger Patient im Nachbarzimmer an Rauchgasen. Die Ermittlungen zum Motiv seien noch nicht abgeschlossen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mit. Die Ermittler korrigierten dabei die Zahl der Verletzten nach unten: Es habe zehn Verletzte gegeben und nicht wie bisher angenommen 16. Niemand befinde sich mehr in Lebensgefahr.

Das Feuer hatte sich Freitagfrüh in Windeseile auf die beiden darüber liegenden Etagen und das Dachgeschoß ausgebreitet. Wegen der enormen Hitze schmolzen Fenster und Möbel. Obwohl die Feuerwehr über die Brandmeldeanlage alarmiert wurde und schnell an Ort und Stelle war, hatten die Flammen schon stark um sich gegriffen. Erst gegen Mitternacht war der Einsatz mit insgesamt rund 300 beteiligten Kräften abgeschlossen.

Mehrere Millionen Euro Sachschaden
Das Haus ist laut Feuerwehr nicht einsturzgefährdet, in den betroffenen oberen Stockwerken und am Dach werden aber Gebäudeteile gesichert. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Millionen Euro. Das Universitätsklinikum Bergmannsheil mit rund 650 Betten ist eines der größten Krankenhäuser im Ruhrgebiet.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.