Fr, 22. Juni 2018

990 Sirenen

30.09.2016 15:36

Großer Zivilschutz-Probealarm

Wie jedes Jahr wird am ersten Samstag im Oktober über Initiative des Bundesministeriums für Inneres in ganz Österreich ein Zivilschutz-Probealarm durchgeführt. Daher werden auch in Kärnten und Osttirol von 12. 15 bis 12.45 Uhr rund 990 Sirenen heulen. . .

Drei Minuten Dauerton, eine Minute auf- und abschwellender Ton und zum Abschluss eine Minute Entwarnung - das sind die Sirenensignale, die am 1. Oktober bundesweit getestet werden. "In den vergangenen Jahren liefen die Tests immer einwandfrei.

Dabei geht es vor allem um die Überprüfung der Alarmauslösung via Funk. "Denn die Sirenen werden sowohl vom Land als auch vom Bund ausgelöst", erklärt Anton Podbevsek vom Kärntner Zivilschutzverband. Neben der technischen Überprüfung sollen mit diesem Probealarm in erster Linie der Bevölkerung die Sirenensignale für die Warnung und Alarmierung im Katastrophenfall in Erinnerung gebracht werden. Aus diesem Grund lädt der Zivilschutzverband auch am Samstag von 10 bis 14 Uhr zum großen Sicherheitstag nach Eberndorf.

Sämtliche Infos gibt's hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.