30.09.2016 13:45 |

Im Belvedere

"Prologue" schauen bei Swarovski & Husslein-Arco

Es funkelt, es glitzert - ich will es. Das dachten sich so einige beim "Prologue schauen" am Donnerstagabend im Schloss Belvedere. Gemeint ist damit jene mit über 8000 tropfenförmigen Swarovski-Steinen besetzte, 1,2 Tonnen schwere, an die Sonne erinnernde Skulptur des Brit-Designer-Duos Frederikson Stallard, die nicht nur die weiblichen Gäste von Nadja Swarovski und Schlossherrin Agnes Husslein-Arco begeisterte.

Künstler Erwin Wurm beschrieb "Prologue" im Gespräch als "funkelnd", andere zeigten sich fasziniert von den zig Reflektionen die das Entrée erfüllten.

Oder lag es doch auch an der Gastgeberin aus der Kristall-Dynastie? "Das ist so eine großartige Kooperation. Ich freue mich weil das Schloss Belvedere nicht nur die Tradition, sondern auch die Moderne feiert. Ich bin sehr stolz auf Agnes und auf Wien und Österreich!", so Swarovski.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.