Do, 16. August 2018

"Krone"-Ombudsfrau

03.10.2016 06:00

Kinderzimmer mit Mängeln nahm gutes Ende

Enttäuscht war ein Niederösterreicher vom Kundenservice einer Spielwarenkette. Aus einem ursprünglich zugesagten Preisnachlass für beschädigte Kinderzimmer-Möbel sollte plötzlich ein Tausch der kaputten Teile werden. Doch damit war der Kunde nicht einverstanden. Die Ombudsfrau konnte vermitteln!

Defekt waren einige Teile der neuen Kinderzimmer-Einrichtung, die Willi E. aus Niederösterreich im Internet bei einer großen Spielwarenkette kaufte. "Nachdem nur die Furniere teils nicht in Ordnung waren und wir die Möbel bereits zusammengebaut hatten, wandte ich mich an das Unternehmen und bat um einen Preisnachlass", schilderte der Herr E. in seinem Schreiben an die Ombudsfrau. Der Nachlass wurde dem Leser vom Kundenservice anfangs auch zugesagt. Doch wenig später wollte man den Betrag nicht mehr erstatten, sondern die beschädigten Teile austauschen und einen Gutschein ausstellen, was dem Niederösterreicher nicht recht war.

Toys "R" Us reagierte auf die Anfrage der Ombudsfrau rasch und sehr kundenfreundlich. Grundsätzlich obliege es laut dem Unternehmen zwar dem Händler, wie der Mangel einer gekauften Ware beseitigt werde. Das Zurückziehen des ursprünglich in Aussicht gestellten Preisnachlasses sei im gegenständlichen Fall aber auch keine optimale Lösung gewesen. Deshalb wird der Betrag in Kulanz an Herrn E. überwiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.