Mo, 18. Juni 2018

Brangelina-Scheidung

30.09.2016 12:12

Angelina Jolie holt Rat bei Top-Krisenmanagerin

Angelina Jolie zieht eine bekannte Krisenmanagerin zu Rat. Die 41-Jährige will die Scheidung von Brad Pitt offenbar so schnell wie möglich über die Bühne bringen und hat daher die renommierte Anwältin Judy Smith kontaktiert. Deren prominentes Vorbild diente sogar als Vorlage für die amerikanische TV-Serie "Scandal", die seit 2012 erfolgreich auf ABC läuft.

Dem People-Magazin berichtete ein Insider: "Judy und ihre Firma haben viel Erfahrung damit, Probleme zu bewältigen, die leider in der Öffentlichkeit zu viel Aufmerksamkeit bekommen haben. Sie weiß, wie man schnell und diskret zu Ergebnissen kommt." Die 57-Jährig hat bereits für Michael Vick, Paula Deen oder Monica Lewinsky gearbeitet. Dass sie nun auch Jolie im Scheidungskrieg gegen dere Noch-Ehemann unterstützt, sollte also eigentlich keine allzu große Überraschung sein.

Ein Vertrauter enthüllte "E! News", dass Smith auch in Krisenzeiten stets Ruhe bewahren würde und rational denken würde: "Sie ist sicher jemand, der bessere Ratschläge geben kann als die, die sie bis jetzt bekommen hat." Vor Gericht vertreten wird Jolie von der besten Scheidungsanwältin der USA, Laura Wasser. Es heißt, sie und die Anwälte von Pitt würden derzeit hinter den Kulissen Verhandlungen führen.

Das Hollywood-Traumpaar hatte sich letzte Woche nach 12 Jahren Beziehung und zwei gemeinsamen Ehejahren überraschend getrennt. Als Hauptgrund wird vor allem ein Streit um die Erziehungsmethoden der gemeinsamen Kinder gehandelt. Der "Ocean's Eleven"-Star steht sogar im Verdacht der Kindesmisshandlung.

Mehr Bilder von Angelina Jolie:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.