Mo, 23. Juli 2018

"Krone"-Ombudsfrau

01.10.2016 18:00

Keine Premier League mehr, doch TV-Vertrag bleibt

Nur um die Spiele der englischen Premier League sehen zu können, hat ein Kärntner Fußballfan den einen Vertrag für Kabelfernsehen abgeschlossen. Damit hat er sich aber ein Eigentor geschossen, denn die Spiele werden nicht mehr übertragen. Den Vertrag kündigen darf der Leser aber deshalb nicht!

Der Kärntner Fan ist nicht der einzige, der sich der englischen Spiele wegen für einen Vertrag mit Sky-Paket beim Kabelanbieter UPC entschieden hat und dafür monatlich ordentlich Geld hinblättert. "Seit einiger Zeit sind die Live-Übertragungen aber nicht zu sehen, weshalb ich nun kündigen wollte", wandte sich Herr N. an uns.

Das geht aber leider nicht. Laut UPC habe man sich intensiv um die Verlängerung der Übertragungsrechte der englischen Premier League bemüht. Jedoch erfolglos. Aufgrund dieser Änderung bestehe allerdings kein außerordentliches Kündigungsrecht für die Kunden. Das ergänzende Sportprogramm sowie die Spiele der UEFA-Champions League und der UEFA Europa League können aber weiterhin verfolg werden. Möglichweiser wird das nicht für jeden Fan ein Trost sein...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.