Fr, 22. März 2019
29.09.2016 08:57

IMAS-Umfrage

Mehrheit gegen Schwarz-Blau!

Die Oberösterreicher sind mit der neuen schwarzblauen Regierungskonstellation bekanntlich mehrheitlich zufrieden: 57 zu 31 steht es hier in Prozenten pro Schwarz-Blau. Auf Bundesebene würde eine solche schwarzblaue (oder eher blauschwarze) Regierungskoalition allerdings durchfallen, zeigt die jüngste IMAS-Umfrage im Auftrag der "OÖ-Krone". Besonders  die Stärke der Ablehnung ist hoch.

Die "Willkommenskultur" für Schwarz-Blau im Bund ist in Oberösterreich bescheiden. Nicht so sehr im Gesamtbild, wo einer solchen Bundesregierung 49 Prozent Ablehnung, aber immerhin 44 Prozent Zustimmung gegenüberstehen - siehe auch unsere Grafik links.
Die Intensität der Ablehnung ist allerdings hoch: 28% der Oberösterreicher würden eine Koalition von ÖVP und FPÖ auf Bundesebene "überhaupt nicht" begrüßen, während die Gruppe der sehr starken Befürworter mit 15% nur etwa halb so groß ist. 29% der Landsleute begrüßen Schwarz-Blau einigermaßen, 21% eher nicht.
Interessant sind  auch Details: Besonders kräftig ist die Ablehnung bei den Frauen (30 Prozent sagen "überhaupt nicht"), bei den 35- bis 59-Jährigen Landsleuten (33 Prozent), bei den höher Gebildeten (43 Prozent) und bei Angestellten und Beamten (33 Prozent). ÖVP-Wähler sind zu 13 Prozent sehr stark dafür und  zu 21 Prozent überhaupt  dagegen. Am ausgeprägtesten kommt eine Bundesregierung aus FPÖ und ÖVP bei den FPÖ-Wählern mit 43% mit  sehr starker Zustimmung an.
 

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Entscheidung gefallen
St. Pölten: Mit Popovic ins Meister-Play-off
Fußball National
16. Tor ab Minute 76
Erfolgsrezept: Liga „entlarvte“ die Rose-Truppe
Fußball National
Vor EM-Quali-Duell
Attacke auf Polizisten: Polen-Fan festgenommen!
Fußball International
„Unverdiente Pleite“
Arnautovic nach Fehlstart: „War noch nie so sauer“
Fußball International
Erfülltes Liebesleben
Mehr Spaß am Sex ab 50 plus
Gesund & Fit
Nur zwei Kicker stark
Die Noten: Mehr Schatten als Licht im ÖFB-Team
Fußball International
Millionen-Klau in Linz
Mit 28 Kilo Gold im Rucksack aus Bank spaziert?
Oberösterreich
Experte gibt Antworten
Mit Malaria infiziert: Wie sicher ist unser Blut?
Österreich
Ski-Star im Talk
Feller als Abfahrer? „Da würd‘s mich nimmer geben“
Video Show Stiegenhaus

Newsletter