Mi, 20. März 2019
26.09.2016 15:38

Suchtgift gehortet

Dealer flog auf

Zufällig bei einer Verkehrskontrolle als Dealer entlarvt wurde ein Bosnier (25) in Salzburg-Lehen. Eine Streifenbesatzung hatte den Mann angehalten und seine Papiere verlangt. Der Mann hatte keinen Führerschein und warf sofort mehrere kleine Aluminiumkugeln weg. In diesen war je ein Gramm Suchtgift versteckt.

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Rathaus in Salzburg bewiesen - wie erst jetzt bekannt gegeben wurde - bereits am 21. September bei einer Streifenfahrt in Lehen ihren Spürsinn. Sie hielten einen in Salzburg wohnhaften bosnischen Autolenker (25) auf, um ihn genauer zu kontrollieren. Der Fahrer war sichtlich nervös und nannte vorerst eine falsche Identität.

Suchtgift im Wert von 46.000 Euro
Damit rückte er sich aber erst recht ins schiefe Licht, denn die Polizisten bemerkten den Schwindel. Schließlich nannte der Bosnier seine richtigen Daten und musste gestehen, dass er keinen Führerschein besitzt. Die Polizisten konnten gleichzeitig beobachten, wie der Mann fünf kleine Aluminiumkugeln auf den Boden fallen ließ. In den Kugeln war - wie sich bei der Überprüfung im Kriminallabor zeigte - je ein Gramm Kokain versteckt. Der Bosnier dürfte vermutlich auf einen Abnehmer gewartet haben.Der Mann wurde festgenommen. In seiner Wohnung in Lehen stellten Einsatzkräfte 210 Ecstasy-Tabletten, 111 Gramm Kokain, 668 Gramm Speed, 2,6 Gramm Heroin und über 1,18 Kilo Cannabiskraut sowie 3800 Euro Bargeld sicher. Die Drogen brächten im Straßenverkaufswert knapp 46.000 Euro ein.

Nachdem der Bosnier ins Polizeigefangenenhaus eingeliefert worden war, litt er rasch unter Entzugserscheinungen. Der Mann dürfte nicht nur als Dealer fungiert haben, sondernM. KAPPES auch selbst einiges konsumiert haben. Er wurde zur Abhängigkeits-Behandlung für einen Tag in die Christian-Doppler-Klinik eingeliefert. Mittlerweile sitzt er aber im Gefängnis in Puch-Urstein ein.Bei den Befragungen weigerte sich der Bosnier bisher, irgendwelche Hintermänner oder Abnehmer preiszugeben. Die Ermittlungen laufen weiter.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Aus Wrack geborgen
c
Burgenland
Klarer Erfolg
5:1-Sieg über Rumänien für U17-Team in EM-Quali
Fußball International
Vertrag bis 2022
Salzburg verlängert Super-Talent Szoboszlai
Fußball National
Zuwachs bei Vollzeit
Arbeitslosigkeit 2018 deutlich gesunken
Österreich
Musterlehrling-Affäre
Anschober und FPÖ schließen Vergleich
Oberösterreich
EM-Quali-Auftakt
Fodas Plan: So will der Teamchef die Polen knacken
Fußball International
Marketing-Offensive
Laudamotion heißt nur noch „Lauda“
Österreich
„Grindpatzen“, „Nazi“
Hofer macht Ernst gegen Hassposter: Erste Urteile
Österreich

Newsletter