So, 24. Juni 2018

Kein Vermögensstreit

26.09.2016 15:06

Angelina Jolie und Brad Pitt: Eiserner Ehevertrag

So knallhart Angelina Jolie und Brad Pitt um das Sorgerecht für ihre sechs gemeinsamen Kinder kämpfen, so einfach wird die Aufteilung des Vermögens nach zwei Ehejahren. Ein rigoroser Ehevertrag regelt die gesamten Besitztümer des Noch-Ehepaares.

Mit allen Mitteln kämpfen Angelina Jolie und Brad Pitt bereits vor dem ersten Obsorgetermin um ihre jeweilige Rolle im Leben ihrer Kinder. Jolie will das alleinige Sorgerecht und wirft Pitt "verbale sowie physische Aggressionen" gegenüber den Kindern vor. Der Star soll Adoptivsohn Maddox (15) während eines Fluges von Frankreich in die USA hart angefasst und angebrüllt haben. Pitt ließ durchsickern, dass es schon zuvor Streitigkeiten gab, weil Jolie im Rahmen ihrer Tätigkeit als UNHCR-Sonderbotschafterin die Kinder in Flüchtlingslager in Krisenregionen mitgenommen hatte und er um deren Sicherheit fürchtete.

Schwere Geschütze also, die da aufgefahren und nun von einem Familienrichter geprüft werden müssen. Ohne Dramatik hingegen geht die Aufteilung des Ehevermögens von Jolie und Pitt bei der Scheidung vonstatten. Denn alles war einem Bericht von "TMZ" zufolge in einem knallharten Ehevertrag geregelt worden, in dem exakt aufgelistet sei, wem was gehört und wer was bekommt. Vor der Hochzeit im August 2014 waren Jolie und Pitt bereits zehn Jahre lang ein Paar gewesen.

Quellen, die dem Paar nahestünden, hätten "TMZ" gesagt, dass die Eheleute zwölf Immobilien besitzen, die allesamt bereits vor ihrer Beziehung bzw. ihrer Hochzeit angeschafft worden waren. Sieben Anwesen davon gehören Pitt, zwei Jolie. Drei weitere Immobilien, darunter ein Weinberg in Frankreich und ein Apartment in New York, könnten verkauft werden. Ähnlich dürfte es das Paar mit seinen Einkünften geregelt haben. In den Scheidungspapieren verlange Jolie lediglich Schmuck und ihre Einkünfte vor und ab dem Tag des Scheidungsantrags.

Jolie und Pitt reden derzeit offenbar nur über ihre Anwälte miteinander. Die Schauspielerin verweigert ihrem Noch-Ehemann jeden Kontakt zu den Kindern. Vermitteln soll jetzt angeblich Jolies Vater Jon Voight. Pitt soll den 77-Jährigen gebeten haben, ihm zu helfen.

"Brad hat Kontakt aufgenommen und setzt alles daran, die Situation zu verbessern", so ein Insider gegenüber der "Daily Mail". "Er hofft, dass sein gutes Verhältnis zu Angelinas Familie helfen wird, Brücken zu bauen. Er hat mit ihrem Dad Jon gesprochen und hofft, dass dieser Frieden stiften kann. Die Familie durchlebt gerade eine schwere Zeit, aber Brad hat die Hoffnung noch nicht aufgegeben."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.