Do, 21. Juni 2018

Pretulalpe

21.09.2016 15:48

Die ersten Windräder sind bereits am Netz

Der Windpark Pretul wird mit 14 Windrädern einer der größten seiner Art in der Steiermark. Die Bauarbeiten auf 1600 Meter Seehöhe steuern jetzt auf das Finale zu: Die ersten beiden Windräder gingen vor wenigen Tagen bereits in Betrieb, die restlichen werden bis zum Jahresende folgen. 2017 steht die touristische Attraktivierung im Fokus.

Der Windpark erstreckt sich von der Amundsenhöhe über die Retteneggeralm bis zum Schwarzriegelmoos und umfasst vier Gemeindegebiete (Ratten, Rettenegg, Langenwang, Mürzzuschlag) und zwei Bezirke (Weiz sowie Bruck-Mürzzuschlag). Er wird im Vollbetrieb jährlich etwa 84 Gigawattstunden Strom erzeugen, das entspricht dem Bedarf von gut 22.000 Haushalten. Mit 49 Millionen Euro ist der Windpark die größte Investition in der Geschichte der Bundesforste.

Die einzelnen Anlagen mit ihren Türmen, Rotorblättern und Gondeln sind bereits montiert, der erste Großkran konnte schon abgebaut werden. In den nächsten Wochen werden noch Netzanschlussarbeiten durchgeführt. Der Strom wird mittels Erdkabel in das Umspannwerk nach Mürzzuschlag geleitet und dort ins Netz eingespeist.

Laut den Bundesforsten werden - bis auf die Zufahrtsflächen zu den Anlagen - alle Bauflächen wieder begrünt und bepflanzt. 2017 sollen dann Tourismus-Impulse folgen, etwa eine Mountainbike-Strecke, ein Besuchersteg sowie ein Alpen-Spielplatz gemeinsam mit den Naturfreunden beim Rosegger-Haus auf der Pretulalpe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.