Virtueller Rundgang

Zukunftsmusik aus dem Volksgarten

Das neue Musiktheater stand im Mittelpunkt eines weiteren Einstandsabends von Theaterintendant Rainer Menniken. Bevor es Schmankerl aus der beginnenden Saison zu hören gab, führte Architekt Terry Pawson in einem virtuellen Rundgang durch das neue Opernhaus. Zukunftsmusik aus dem Volksgarten!

„Herzlich willkommen im neuen Musiktheater“ stand auf einer Großleinwand auf der Bühne des Großen Hauses zu lesen. „Na, das ist aber etwas verfrüht“ wunderte sich die Besucherin hinter mir. Bekanntlich erst 2011 soll das neue Opernhaus fertig gestellt werden. Die Dame konnte aber bereits am Samstagabend aus dem Foyer - Terry Pawson: „A great place to be!“ - auf den Volksgarten blicken und sich auf die verbesserten Sichtverhältnisse im Zuschauerraum freuen. Der Computergraphik sei Dank!

Erstmals die Visionen erläutert
Architekt Terry Pawson erläuterte erstmals vor Publikum seine 143,5 Millionen Euro teuren Visionen von der Linzer Musiktheater-Zukunft. Das Theater soll im Kreuzungspunkt der Nord-Süd-Achse, gebildet durch Hauptplatz und Landstraße, und der West-Ost-Achse zwischen Bahnhof und Design Center den innerstädtischen Raum aufwerten. „82 Prozent der Oberösterreicher äußern sich positiv zu den Pawson-Plänen“, freute sich der kaufmännische Direktor des Landestheaters, Thomas Königstorfer.

Wie wichtig ein neues Musiktheater ist, zeigte Rainer Mennikens Saison-Vorschau „Neues Spiel, neues Glück“: Erstmals war dabei die neue Ballettcompagnie mit Kostproben aus „Nussknacker“ sowie „Lorenzaccio“ auf der Vorbühne über dem Orchestergraben zu sehen. Jedoch nicht für die Zuschauer auf den hinteren Rängen….

 

 

Foto: Chris Koller

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol