Do, 21. Juni 2018

Förderoffensive

19.09.2016 17:23

Steirischer Tourismus muss digital aufrüsten

Jede fünfte Buchung in steirischen Hotels und Pensionen erfolgt bereits online und hier immer öfter über das Handy - Tendenz weiter stark steigend! Doch nicht alle Betriebe und Tourismusverbände sind für die digitale Zukunft gerüstet, sie drohen den Anschluss zu verlieren. Das Land startet daher nun eine Offensive.

Verbände wie Gesäuse und Schladming-Dachstein, Hotels wie das Daniel in Graz oder das Pierer auf der Teichalm: Viele Größen des steirischen Tourismus sind längst in der digitalen Welt angekommen. „Gerade bei vielen kleineren und mittleren Betrieben ist der Nachholbedarf aber noch groß“, meint VP-Tourismuslandesrat Christian Buchmann.

Land übernimmt Hälfte der Kosten
Ein mit 670.000 Euro gefüllter Fördertopf soll dem entgegenwirken. 34 eigens geschulte Unternehmensberater können gebucht werden: Sie analysieren die bisherigen Internet-Aktivitäten und schlagen Verbesserungen vor. Hier wird ebenso die Hälfte der Kosten übernommen wie bei der Umsetzung der Maßnahmen.

Dazu zählen: eine Verbesserung der Website und der Auftritte auf Plattformen wie Facebook und Instagram, eine möglichst hohe Platzierung bei Suchmaschinen (Experte Dominic Neumann: „Der beste Auftritt nutzt mir nichts, wenn ich nicht gefunden werde“), die Integration in beliebten Buchungsplattformen wie booking.com. Um von diesen jedoch nicht abhängig zu sein, ist auch die direkte Buchung über die eigenen Website wichtig.

Für die Förderung heißt’s schnell sein, denn wer zuerst kommt, mahlt zuerst. Auch Gastrobetriebe können mitmachen. Hier ist der Rückstand oft noch viel größer…

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.