Mi, 20. Juni 2018

Sicherer Schulweg

17.09.2016 16:44

Rücksichtslose Raser bringen Fußgänger in Gefahr

Muss immer erst etwas passieren? Das fragen sich viele in der Auenstraße im Wolfsberger Stadtteil Auen, wo Raser den Fußgängern das Leben schwer machen. Messungen haben ergeben, dass einige dort mit bis zu 98 statt 50 km/h dahin brettern. Dadurch sind vor allem Schulkinder gefährdet, die auf der engen, unübersichtlichen Straße täglich zur Bushaltestelle gehen müssen.

"Das ist schon typisch. Bevor nicht etwas passiert ist, tut halt keiner was", sagt Daniela Saiti, Bewohnerin der Auensiedlung. Saiti ist Mutter von zwei Schulkindern. Auch ihre Tochter geht täglich den Weg zur Bushaltestelle. Saiti: "Ich habe jeden Tag Angst und ermahne sie, dass sie aufpassen muss." Weil es auf den 400 Metern so gefährlich ist, bringen viele Eltern ihre Kinder lieber mit dem Auto zur Schule.

Vizebürgermeisterin Manuela Karner kämpft schon seit Jahren für einen Gehweg: "Wir können nicht mehr zuwarten. Die Eltern haben ständig Angst." Erst kürzlich durchgeführte Messungen würden bestätigen, dass oft viel zu schnell durch die 50 km/h-Zone gerast werde. Karner: "Die Straße ist sehr frequentiert, Fußgänger und Radfahrer sind ständig in großer Gefahr."

Wer mithelfen will, Gefahrenstellen aufzudecken und zu beseitigen, schreibt bitte ein E-Mail an schulweg@kronenzeitung.at, Kennwort: Sicherer Schulweg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.