Di, 26. März 2019
16.09.2016 06:46

Nach Raubüberfall

USA: 13-Jähriger bei Polizeieinsatz erschossen

In den USA ist ein mit einer Druckluftpistole bewaffneter 13-Jähriger bei einem Polizeieinsatz erschossen worden. Tyree King war nach einem mutmaßlichen Raubüberfall am Mittwochabend in Columbus im Bundesstaat Illinois von Polizisten verfolgt worden, wie die örtliche Polizei am Donnerstag mitteilte. Demnach zog er eine Waffe, woraufhin einer der Beamten mehrmals auf den Jungen feuerte.

King wurde rund eine halbe Stunde später in einem Kinderkrankenhaus für tot erklärt. Laut Angaben der Polizei waren die Beamten gerufen worden, nachdem ein bewaffneter Raubüberfall mit mehreren Tätern gemeldet worden war. Die Polizisten sahen demnach drei Verdächtige, deren Äußeres mit Zeugenaussagen übereinstimmte. Als sie sich ihnen näherten, flohen laut Polizei zwei der Verdächtigen, die Beamten verfolgten sie bis in eine Gasse.

Die Polizisten versuchten sie festzunehmen, "als einer der Verdächtigen eine Waffe aus seinem Hosenbund zog", so die Polizei. "Einer der Beamten schoss und traf den Verdächtigen mehrmals." Der andere Verdächtige und die weiteren beteiligten Polizisten blieben den Angaben zufolge unverletzt.

Mit Druckluftpistole bewaffnet
Am Tatort habe die Polizei "etwas entdeckt, das wie eine Handfeuerwaffe aussah". Es habe sich herausgestellt, "dass es eine Druckluftpistole mit einem Laserpointer war". Der Verdächtige, der mit King geflohen war, wurde zunächst auf freien Fuß gesetzt. Zeugen wurden von der Polizei vernommen.

In den USA gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Kritik an unverhältnismäßiger Polizeigewalt, vor allem gegen Schwarze. Mehrere tödliche Polizeieinsätze hatten in verschiedenen Städten schwere Proteste ausgelöst. Auch der nun erschossene 13-Jährige war Afroamerikaner.

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Die Zeit drängt
Wo findet Foda schnell „Mentalitäts-Monster“?
Fußball National
Flüchtlinge an Bord
„Unsere Lkw werden jetzt noch besser versperrt“
Oberösterreich
Österreich bleibt hart
Familienbeihilfe-Kürzung: Millionen-Streit mit EU
Österreich
Jetzt mitmachen!
Luxus-Sommer-Urlaub in Tirol gewinnen
Reisen & Urlaub

Newsletter