Mi, 18. Juli 2018

Strafbar!

15.09.2016 17:25

Warnung vor Müllsammlern

Illegale Sperrmüll-Sammler sind wieder in Kärnten unterwegs. Seit Jahren fahren Ungarn mit Kombis und Anhängern durch die Bezirke, um diese systematisch nach gebrauchten, nicht mehr benötigten Gegenständen abzugrasen. Derzeit kursieren Flugblätter in Hermagor, um die Bewohner aufzufordern, Sperrmüll hinaus zu stellen. Doch die Behörde warnt: "Das ist illegal!"

Auf den Flugblättern wird angekündigt, dass sämtliche Gegenstände vom Computer über Fahrräder, Kleidung bis hin zu Rasenmähern abgeholt würden.

Georg Krutzler vom Umweltservice der Stadtgemeinde Hermagor warnt aber: "Die Sammelbrigaden transportieren die Abfälle ins Ausland. Unbrauchbares wird aber an der Grenze aussortiert und dort unsachgemäß entsorgt."

In diesem Fall müsse dann die betroffene Gemeinde die Entsorgungskosten für den Müll übernehmen. Dazu komme auch, dass wertvolle Rohstoffe wie Eisen, Kupfer und andere Metalle verloren gehen. Krutzler: "Wir warnen alle eindringlich davor, den Sperrmüll abzugeben. Diese Leute haben keine Lizenz dafür, die Rohstoffe mitzunehmen." Die Polizei wurde informiert und fährt Streife. Laut der ARGE der österreichischen Abfallwirtschaftsverbände werden jährlich 160.000 Tonnen Müll illegal nach Osteuropa transportiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.