Visionäres Center

Ein Quantensprung in die Zukunft der Welser Messe

26 Millionen Euro kostet das visionäre und topmoderne Welser Messecenter, für das gestern der Spatenstich erfolgte. „Ein Quantensprung für die Zukunft unserer Messe und ein Signal in Richtung Internationalität“, geriet der Welser Bürgermeister und Messepräsident Peter Koits ins Schwärmen.

Das künftige Welser Messecenter wird höchste internationale Ansprüche erfüllen. Nach seiner Fertigstellung werden ab Herbst 2007 nach einjähriger Bauzeit 16.000 Quadratmeter an hochwertiger Ausstellungsfläche samt repräsentativem Foyer und einem Messehaus mit Tagungscenter zur Verfügung stehen. „Das wird für die Welser Messe, aber auch für das Wirtschaftsland Oberösterreich eine in ganz Europa herzeigbare wirtschaftliche Visitenkarte“, so Landeshauptmann Josef Pühringer.

Schon am Samstag fahren Bagger auf, wird mit dem Abriss alter Hallen das Projekt zügig in Angriff genommen. „Die zugkräftige Energiesparmesse wird im März nächsten Jahres schon in den Rohbau einziehen“, drückte die mit Monatsende in Pension gehende Messedirektorin Brigitte Dallinger bei den Planungen aufs Tempo.

Beim Bau des Messecenters setzt die Stadt Wels ein vorbildliches energiepolitisches Signal in Form einer 5000 Quadratmeter großen Solarthermie-Anlage. Die durch Sonnenkollektoren am Dach gewonnene Energie wird ins Fernwärmenetz eingespeist. „Das deckt den gesamten sommerlichen Fernwärmebedarf der Stadt“, berechnet E-Werk-Manager Gerhard Zettler.

 

 

 

Foto: Chris Koller

Sonntag, 20. Juni 2021
Wetter Symbol