Di, 19. Juni 2018

"White Bears"

14.09.2016 16:04

Chef der Räuberbande verurteilt

Nach den "Pink Panthers" ist sie die wohl brutalste Räuberbande in ganz Europa: "White Bears" nennt sich die kriminelle Organisation, die inzwischen auf fünf Mitglieder verzichten muss. Vier von ihnen sitzen seit Mitte Juni in Klagenfurt in Haft. Dienstag wurde in Deutschland auch einer der Drahtzieher verurteilt

Die vier Litauer im Alter von 17 bis 21 Jahren haben sich in der Räuberszene schon einen Namen gemacht. In ganz Europa haben sie bereits zugeschlagen. Nach dem brutalen Überfall auf einen Villacher Juwelier 2015 wurden die vier gefasst und heuer im Juni verurteilt.

Ihr Chef war untergetaucht. Die Angeklagten haben ihn aber bei Verhören mit Kärntner Ermittlern verraten und enthüllt, dass er im Hintergrund die Strippen zog. Er selbst ging nie mit an den Tatort, nahm aber die Beute an sich. Nach einem Überfall in Deutschland wurde der 29-Jährige nun aber geschnappt und am Dienstag zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt. Der Staatsanwalt verwies auf die gute Aufklärungsarbeit der Kärntner Kriminalisten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.