13.09.2016 11:15 |

KAC-Budget geringer

„Pelle“ baut noch an seinem Spieler-Puzzle

Mit neuem Spielstil gehen die Rotjacken in die Saison - Neo-Coach Mike Pellegrims fordert von seiner Truppe harte Arbeit, Leidenschaft und Laufbereitschaft. Das Budget für die Kampfmannschaft ist um rund 35 Prozent geringer, etwa 300.000 Euro fließen ins neue AHL-Team. Sportchef Kalt: "Wir müssen langfristig denken, brauchen starke Österreicher."

Der Countdown läuft - in drei Tagen startet KAC daheim gegen Fehervar in die neue Saison. "Ich sehe ein Eishockey-Team wie ein Puzzle. Jeder Spieler hat seine Rolle, muss seinen Teil zum Erfolg beitragen. Dass zu Beginn bei vielen Umstellungen manchmal Sand im Getriebe ist, ist normal. Wir sind am richtigen Weg", sagte Coach Mike Pellegrims gestern bei der Saisoneröffnungs-Pressekonferenz.

Der Belgier wurde zuletzt als "Co" DEL-Vizemeister mit Wolfsburg, will das dort bewährte System in Klagenfurt umsetzen: "Ich möchte Laufbereitschaft sehen, wir werden Eishockey arbeiten." Kapitän Manuel Geier hofft auf Konstanz: "Diese Berg- und Talfahrten müssen vorbei sein. Man kann nicht jedes Spiel gewinnen - wichtig ist aber, dass wir Leidenschaft zeigen." Ob Testpilot Matthew Neal bleibt, entscheidet sich demnächst.

Das Budget fürs EBEL-Team ist - auch, weil Mäzenin Heidi Horten weniger zahlt - um etwa 35 Prozent geringer. "Ein Teil fließt ins neue AHL-Team", sagt Geschäftsführer Oliver Pilloni. Damit werden die Weichen für die Zukunft gestellt. Sportchef Dieter Kalt: "Der Zwischenschritt zum Profi-Hockey ist für die Talente wichtig. Wir müssen junge Österreicher in die Kampfmannschaft bringen. Sonst haben wir keinen, der langfristig heimische Stützen wie Schumnig, Hundertpfund oder die Geier-Brüder ersetzen kann."

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen