Do, 19. Juli 2018

Brutale Täter

11.09.2016 19:58

Räuber fesselten ihr Opfer an Stuhl

Mit Pfefferspray attackierten zwei unbekannte Täter am Sonntag eine Klagenfurterin in deren Wohnung. Sie fesselten ihr 60-jähriges Opfer mit Kabelbindern an einen Stuhl. Dann durchwühlten die "Brutalo-Räuber" sämtliche Kästen und Läden. Sie erbeuteten wertvollen Goldschmuck sowie mehrere hundert Euro Bargeld. Eine Alarmfahndung nach den flüchtenden Kriminellen verlief negativ.

Gegen 10.33 Uhr läuteten zwei Männer an der Wohnungstür der 60-Jährigen, die im Stadtteil St. Ruprecht ein Haus mit mehreren Wohnungen besitzt.

"Das Duo gab an, eine Wohnung mieten zu wollen", erzählt Chefinspektor Georg  Pöcher. Die Frau reagierte zwar verwundert, weil sie offiziell keine Wohnung ausgeschrieben hatte. Da jedoch eine frei ist, zeigte sie diese den Männern.

Pöcher: "Auf Nachfrage der Frau, woher sie davon wüssten, soll einer der Täter gesagt haben, dass er es gehört hätte."

Nach der Besichtigung der Räume ging es zurück in die Wohnung der Vermieterin, wo diese plötzlich mit Pfefferspray attackiert wurde.

Einer der Täter schrie: "Money!" Danach wurde die 60-Jährige mit Kabelbindern an einen Stuhl gefesselt.

Mit dem Kopf gegen die Wand
Nachdem die Täter geflüchtet waren, blieb der gefesselten Frau nichts anderes übrig, als mit dem Kopf gegen die Wand zu schlagen, um die Nachbarin auf sich aufmerksam zu machen. Die 60-Jährige musste wegen Verletzungen am Auge ins Klinikum gebracht werden.

Die beiden Räuber sollen 25 bis 30 Jahre alt sein. Der ältere wird als "dunkler Typ" beschrieben, er soll etwa 1,80 Meter groß und korpulent sein. Er sprach nur Englisch.

Der jüngere Täter ist etwas kleiner, er sprach Deutsch. Eine Alarmfahndung nach den beiden verlief bisher ergebnislos.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.