Täter gefasst

Ein Zeuge verfolgte Bankräuber

Ein couragierter Augenzeuge verfolgte einen Bankräuber von Ansfelden bis Ebelsberg - und wies per Handy die Polizei ein. So konnte 45 Minuten nach dem Coup bereits ein Verdächtiger samt möglicher Komplizin verhaftet werden.

Der Verdächtige aus Linz ist ein alter Raubprofi: So überfiel, fesselte, misshandelte und beraubte er schon im Alter von 19 Jahren mit einem Komplizen eine 68-jährige Rentnerin. Beute: 750 Schilling (54,50 Euro). Neun Jahre Haft für Josef Romeyke. Im Jänner 1988 sorgte Romeyke wieder für Schlagzeilen: Ebenfalls mit einem Komplizen überfiel er in Linz-Urfahr eine Tankstelle (10.000 Schilling Beute) und kurz darauf die Sparkasse Pichling (31.000 Schilling Beute). Kurz darauf wurden die Räuber gefasst, Romeyke bekam 17 Jahre Haft, war nach zwölf Jahren frei.

Jetzt, als 53-Jähriger, stürmte er Mittwoch um 9 Uhr die Sparkasse in Ansfelden, bedrohte drei Angestellte mit einer Pistole, forderte Geld und erbeutete 14.500 €. Auf der Flucht ließ er eine 30-jährige Linzerin in den geborgten BMW mit zuvor gestohlenen Kennzeichen zusteigen, brauste Richtung Ebelsberg. Ein Augenzeuge lotste die Polizei per Handy.

Das Gangsterpärchen  für das die Unschuldsvermutung gilt  versteckte Waffe und Beute in einem Keller des Hauses Traklweg 16. Als es wieder rauskam, klickten die Handschellen. Dass in diesem Versteck weitere 60.000 € gefunden wurden, konnte Sicherheitsdirektor Dr. Alois Lißl nicht bestätigen.

 

 

Foto: Horst Einöder

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol