Sa, 18. August 2018

Tierquälerei

24.08.2016 17:53

Schwer verletzter Kater von Autolenker weggelegt

Ein mysteriöser und schockierender Fall von Tierquälerei ist am Mittwochvormittag über "Facebook" bekannt geworden. Ein junger, schwer verletzter Kater war von einem Autolenker in den Morgenstunden in Klagenfurt auf offener Straße weggelegt worden. In der Tierklinik Krebitz ringt der Vierbeiner jetzt um sein Überleben...

"Ich hoffe, dich trifft der Blitz...", schrieb einer der beiden Frauen, die den Kater gerettet hatten, auf ihrer Facebook-Seite, und meinte damit den Täter, der von der Polizei wohl ausgeforscht wird.

Aber alles der Reihe nach:

Es war am Mittwoch gegen 7 Uhr früh, als der Autofahrer in der Enzenbergstraße in Klagenfurt Halt machte. "Wir haben den Wagen zufällig aus dem ersten Stockwerk beobachtet, weil er so seltsam geparkt wurde", erzählen die beiden Retterinnen (sie wollen anonym bleiben).

"Plötzlich stieg ein älterer Herr aus, legte eine Katze in den Graben und fuhr weiter. Da dachten wir uns schon: Was ist das..?"

Schnell liefen die beiden Frauen hinunter. "Dann sahen wir, dass der Kater schwer verletzt war und nicht aufstehen konnte. Er hat nur laut gejammert."

Sofort wurde der Vierbeiner an die Tierrettung Krebitz übergeben. "Er hat ein schweres Trauma im Bereich der Lunge erlitten und eine Blasenblutung. Wir vermuten, dass er entweder von einem Auto überfahren wurde oder aus einem Fenster gestürzt ist", so Tierärztin Elisabeth Krebitz-Gressl.

Ob der Kater durchkommen wird und wieder auf eigenen Beinen stehen kann, ist noch offen. "Wir haben ihn in eine Art Tiefschlaf versetzt und er ist im Moment einigermaßen stabil."

Zudem gibt es weitere mysteriöse Hintergründe, die hinter dem Fall stecken. Alle weiteren Details lesen Sie in der Donnerstagausgabe der "Kärntner Krone"!

Zumindest eines scheint sicher: Der Autofahrer dürfte rasch ausgeforscht werden, denn eine der beiden Retterinnen hat sich das St. Veiter Kennzeichen des Fahrzeuges notiert und der Polizei gemeldet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.