11.09.2006 16:01 |

Willst du...

Heiratsantrag weiter hoch im Kurs

Heiraten ist reine Formsache? Der Steuer wegen? Und man macht sich halt einen Termin aus? Von wegen! Der klassische Heiratsantrag stirbt nicht aus, wie jetzt eine Umfrage der Online-Partneragentur Parship ergeben hat.

85 Prozent der Singles bekennen sich entschieden zum romantischen Heiratsantrag. 26 Prozent der Frauen und 21 Prozent der Männer glauben sogar, dass Romantik und Verbindlichkeit wichtiger seien denn je. Mit jeweils 35 Prozent sind sich beide Geschlechter einig, dass der klassische Antrag heute vielfältiger ist als früher: So wird die alles entscheidende Frage auch von ihr gestellt, im Fußballstadion oder auf der Konzertbühne. Knapp ein Viertel spricht sich für die moderne Variante aus, bei der die Paare ihre Heirat zunächst gemeinsam aushandeln und im Anschluss mit einem würdevollen Antrag krönen. 

„Unsere Studien bestätigen: Der Wunsch nach Verbindlichkeit ist ungebrochen“, sagt Parship.at-Single-Coach Nicole Schiller. „Die romantische Inszenierung mit Kniefall, Ring und Rosen ist dafür ein stimmiges Symbol, denn sie zeigt die Feierlichkeit und Einmaligkeit dieser besonderen Situation.“ 

Das Ergebnis der Umfrage ist die deutliche Antwort auf eine Erhebung des britischen Fernsehsender GMTV, der im Juli dieses Jahres verlauten ließ, dass der klassische Heiratsantrag aussterbe. Jedes dritte britische Paar würde ohne förmlichen Antrag und im gegenseitigen Einvernehmen die Ehe beschließen, so der Sender. Eine solch sachliche Sichtweise teilen lediglich zehn Prozent der von Parship befragten Personen. Die Zahl der strikten Anti-Romantiker ist weit geringer: Nur fünf Prozent entschieden, der romantische Heiratsantrag habe in Zeiten von Eheverträgen und hohen Scheidungsraten ausgedient.  

In einer Internetumfrage hat Parship rund 1.450 Männern und Frauen befragt.

Freitag, 07. Mai 2021
Wetter Symbol