10.09.2006 23:41 |

Blutzoll

Viele schwere Unfälle am Wochenende

Sonntag Früh ist bei Erl im Tiroler Bezirk Kufstein ein Auto in den Inn gestürzt. Während sich der 20-jährige Unglückslenker nahezu unverletzt ans Ufer retten konnte, fehlt vom Beifahrer trotz groß angelegter Suchaktionen jede Spur. Als Unfallursache vermutet die Polizei überhöhte Geschwindigkeit. Schwere Unfälle haben sich auch in Vorarlberg, Kärnten, Salzburg und Niederösterreich ereignet.

Die beiden Tiroler waren gegen vier Uhr in Erl in einer Linkskurve der Landesstraße in Richtung Niederndorf von der Fahrbahn abgekommen und in die Fluten gestürzt. An der Suche nach dem Vermissten beteiligten sich mehrere Feuerwehren und Taucher. Das Wrack wurde noch am Sonntagvormittag in 15 Metern Tiefe geortet und anschließend geborgen.

Toter in Vorarlberg
Um 2.30 Uhr ist ein 19-jähriger Führerscheinneuling in der Vorarlberger Gemeinde Reuthe mit seinem PKW gegen das Auto eines 34-Jährigen geprallt. Dieser wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geschnitten werden. Für den jüngeren Mann kam jede Hilfe zu spät. Er wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und war sofort tot.

Fahrerflucht in Kärnten
Ein unbekannter Autofahrer hat gegen Mitternacht in der Kärntner Gemeinde Rangersbach einen 42-jährigen Fußgänger angefahren. Der Mann wurde in den Straßengraben katapultiert, wo er mit Knochenbrüchen und Schädelverletzungen liegen blieb. Ein Freund des Opfers verständigte die Einsatzkräfte, der Lenker des Autos beging Fahrerflucht.

Schwerverletzter in Salzburg
Sich mehrmals überschlagend ist am Sonntag kurz vor sechs Uhr im Gemeindegebiet von Großarl ein 25-jähriger Zimmerer mit dem Auto 150 Meter über eine steile Wiese abgestürzt. Der Schwerverletzte wurde von der Feuerwehr mit schwerem Bergewerkzeug aus seinem Pkw geborgen und vom Notarzt ins UKH Schwarzach eingeliefert.

Frontalunfall in Niederösterreich
Bereits am Samstagabend ist es in Niederösterreich zu einem tödlichen Verkehrsunfall gekommen, als in Tullnerfeld ein 20-Jähriger frontal in das Auto eines Entgegenkommenden raste. Dessen Insassen, ein Mann und eine Frau, überlebten schwer verletzt, der Unfalllenker kam ums Leben.

 

Samstag, 31. Juli 2021
Wetter Symbol