10.09.2006 13:24 |

Abgestürzt

Kärntner Drachenflieger in Ungarn verunglückt

Ein motorisierter Drachenflieger aus Sankt Salvator (Bezirk Sankt Veit an der Glan in Kärnten), íst am späten Samstagabend im ungarischen Ort Balatonkeresztur Opfer eines tödlichen Unfalls geworden. Laut der Sprecherin der ungarischen Organisation für Verkehrssicherheit, Erika Bajko, hat sich das Unglück direkt auf dem Flugplatz ereignet.

Ein Augenzeuge berichtete, dass nach dem Start des Drachens in einer Höhe von etwa 40 Metern der Motor ausfiel und das Fluggerät abstürzte. Erste Untersuchungen weisen jedoch darauf hin, dass ein Fehler an der Drachenkonstruktion zu dem Unfall geführt haben könnte. Der Pilot hätte daraufhin den Motor abgestellt, so Erika Bajko.

Die Sprecherin erinnerte weiter daran, dass ein Drachen auch nach Ausfall des Motors durchaus noch sicher gelandet werden könnte. Der Verunglückte hätte 30-jährige Erfahrung im Drachenfliegen gehabt und sei mit seinem eigenen Fluggerät an den Start gegangen. Dabei hätte er sehr oft Flugplätze in Ungarn, wie auch in Balatonkeresztur, benutzt.

Montag, 10. Mai 2021
Wetter Symbol