08.09.2006 22:57 |

Im Auto missbraucht

Mutmaßlicher Täter festgenommen

In Wien ist ein mutmaßlicher Vergewaltiger festgenommen worden, der Mitte Juli im Bezirk Meidling eine 29-jährige Frau in einem Auto missbraucht haben soll. Mit einem Messer sollen der Kosovo-Albaner und ein flüchtiger Komplize ihr Opfer bedroht haben. Die Verhaftung erfolgte am Mittwoch. Bei der Einvernahme am Donnerstag behauptete der Kosovo-Albaner, dass das Opfer "freiwillig mitgemacht hat".

Am Freitag wollte er sich hingegen an nichts mehr erinnern, sagte Oberstleutnant Helmut Stacher vom Kriminalkommissariat Süd. Auf die Spur des 28-Jährigen ist man durch umfangreichen Ermittlungen gekommen: Die Personenbeschreibung durch das Opfer und Befragungen in Lokalen haben die Ermittler am Mittwoch schließlich zu einer Unterkunft im Bezirk Rudolfsheim-Fünfhaus geführt.

Die Beamten observierten das Haus und nahmen den Gesuchten dort gegen 17.00 Uhr fest. Der mutmaßliche Mittäter ist noch auf der Flucht.

Im Auto mehrfach vergewaltigt
In einer Diskothek in Wien-Meidling hatte sich die 29-jährige Frau an jenem 16. Juli zunächst mit den Verdächtigen unterhalten. Gegen 2.00 Uhr sollen die Männer ein Messer gezückt und es ihr an den Rücken gehalten haben. Die Männer haben die Frau zu einem silbernen Auto gebracht und sie im Wageninneren mehrfach missbraucht. Zeugen gibt es für den Vorfall keine.

Die DNA des Täters wird nun mit der Datenbank abgeglichen, um festzustellen, ob der Mann für andere Sexualdelikte in Frage kommt, so Stacher. Bei derartigen Fällen gehe die Exekutive routinemäßig so vor. Der arbeits- und obdachlose Verdächtige wurde ins Wiener Landesgericht für Strafsachen eingeliefert.

Mittwoch, 16. Juni 2021
Wetter Symbol