Mo, 20. August 2018

Nudisten skeptisch

04.08.2016 11:30

Paris soll erstes Nackt-Restaurant bekommen

Unbekleidet Rohkost speisen: Das soll künftig auch in Paris möglich sein. In der französischen Hauptstadt ist nach London das europaweit zweite Nackt-Restaurant in einer Großstadt geplant, wie der Gastronom Sebastian Lyall der Nachrichtenagentur AFP sagte.

In Südlondon haben sich seit der Eröffnung des FKK-Restaurants "The Bunyadi" (Hindi für "natürlich") im Mai mehr als 40.000 Menschen auf die Gästeliste setzen lassen. Dort gibt es Rohkost und ungekochten Fisch oder Fleisch aus Bio-Produktion, serviert im Kerzenschein an Tischen zwischen Bambus-Paravents (siehe künstlerische Illustration unten).

Ein ähnliches Konzept will Gastronom Lyall nun auch in Paris umsetzen. "Wir haben uns schon mögliche Orte angeschaut", sagt er. Ein Eröffnungsdatum für das Lokal gibt es aber noch nicht.

Frankreichs Nudisten sind skeptisch
Der französische Nudisten-Verband betrachtet Lyall's Pläne mit Skepsis. Vizepräsident Yves Leclerc sagt: "Ich sehe keinen Sinn darin, bekleidet durch eine Großstadt wie Paris zu fahren, um mich dann in einem Restaurant zum Essen auszuziehen." Mit dem Konzept von Naturismus habe das nicht viel zu tun. "Naturismus kommt von Natur", betont er.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.