08.09.2006 09:10 |

Nach nur 21 Tagen

Paris Hilton bricht ihre Sex-Sperre

Paris Hilton hat sich bekanntlich im Juli selbst ein Sex-Verbot auferlegt. Ein Jahr hätte es dauern sollen, gehalten hat es bzw. ausgehalten hat sie es gerade mal 21 Tage. Wie die "Sun" berichtet, ist das millionenschwere Society-Püppchen schwach geworden und hüpfte mit "Blink 182"-Drummer Travis Barker ins Bett.

Travis, der sich erst vor zwei Monaten von seiner Ehefrau Shanna getrennt hat (nachdem er diese "Traumehe" von MTV verfilmen und in Form der Reality-Show "Meet The Barkers" ausstrahlen ließ) und Paris haben sich bei einer Party im "Pure"-Nachtclub von Las Vegas getroffen und dort auf Teufel komm' raus miteinander geturtelt. Daraus entwickelte sich bald eine handfeste Knutscherei, die ein Augenzeuge so beschreibt: "Sie konnten die Finger nicht voneinander lassen und haben sich aneinander gerieben."

Als der Party-Tross in ein anderes Lokal weiter zog, gingen die "Reibereien" in einer Limousine weiter. "Die Show, die die beiden dort abzogen, war prickelnder als die Vorstellungen in manchen Strip-Lokalen. Wir haben einfach nur gestaunt", so der Zeuge.

So weit zum Vorspiel. Am Montag wurden die beiden schließlich gesehen, wie sie in Los Angeles in ein Hotel schlichen und dieses getrennt wieder verließen...

Bittere Tränen vor verschlossenen Türen
Viel weniger Spaß als in dieser Absteige dürfte die Hotel-Erbin letzten Donnerstag in New York gehabt haben. Dort wollte Hilton feiern gehen, wurde aber wegen allgemeiner Überfüllung nicht in den Szene-Club "Bungalow 8" gelassen. Paris konnte es kaum fassen und wiederholte ständig nur: "Ich verstehe das nicht. Ich bin Paris Hilton und will einfach nur tanzen." Als ihr dann auch ein paar Blocks weiter der Eintritt in einen Club verweigert wurde, war der Skandal perfekt: Paris begann zu weinen!

An ihrer Seite war an jenem Abend übrigens nicht Travis Barker, sondern ein gewisser Brandon Davis, dem auch eine Affäre mit Paris nachgesagt wird...

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol