Hochhaus Herrengasse

Das wird die coolste Partylocation der Stadt!

Wird das die coolste Party-Location der Stadt? Im August eröffnet der neue Panoramaraum im Hochhaus an der Herrengasse 6-8 und wird damit buchstäblich die höchste Eventlocation. Chillen und mit einem Drink in der Hand auf die City runterschauen - besser geht es nicht.

Das Hochhaus war in den 1930er Jahren der erste "Wolkenkratzer" in Wien -und sorgte damals für einen Skandal - "sowas passt nicht nach Wien" hieß es. Mittlerweile haben sich die Wogen geglättet, durch seine terrassenförmige Bauweise ist das Haus auch nicht sofort als Hochhaus zu erkennen. Drinnen herrscht noch die Eleganz und der Stil einer längst vergangenen Zeit. Das wussten auch Mieter wie Schriftsteller Daniel Kehlmann oder "Oscar"-Preisträger Christoph Waltz zu schätzen, die dort wohnten.

Der neue Panoramaraum soll Anfang August öffnen, zum erstenmal seit Jahrzehnten wird dort wieder Party gemacht. Denn früher war dort ein immer gut frequentiertes Kaffeehaus, das aber schon vor Jahrzehnten zusperrte.

Dann kann man von der Terrasse aus den phantastischen Ausblick auf Wien geniessen, mit Freunden relaxen und in den Sonnenuntergang schauen.

Was meint ihr dazu? Postet uns in den Kommentaren oder schreibt uns mit Hashtag #City4U auf Facebook, Twitter oder Instagram!

zet

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mehr